Industriepoesie | Lausitz (2018)

Hidden Champion: Görlitz in der Lausitz | © Anne Seubert

“Für viele ist Görlitz die schönste Stadt im Land, vom Krieg verschont und detailreich saniert. Nur ihre Bewohner fühlen sich vergessen. Bei der Bundestagswahl erreichte die AfD hier 32,9 Prozent. Und nun schließt Siemens.” – so fatalistisch begann im November 2017 ein Artikel im Tagesspiegel. Heilige und Hure also? Zeit, dass ich mir die Hauptstadt der Lausitz an der Ostgrenze ansehe. Eine Stadt ist ja immer viel mehr Mensch als Stein, ein halber Tag viel zu kurz für alles und das Licht meist auf der anderen Straßenseite. Das Licht in Görlitz war gnädig und so reichten die paar Stündlein in Görlitz für eine kurze Bilderstrecke – #ifwallscouldtalk!

Rund um Görlitz erstreckt sich die Lausitz über viel Fläche, zwischendurch Dörfer. Dörfer, die Hightech und Handwerk vereinen, die aus Hinterhöfen die Welt mit großen und kleinen Teilchen beliefern und ihr Rad ein bißchen schneller drehen lassen. Industrie-Poesie gibt es noch nicht, ich versuche es trotzdem:

Und die Landschaft? Die Menschen? Die gibt es beim nächsten Mal!