Leise Vergnügungen

Leise Vergnügungen XVI

zärtliche weihnachten| anne seubert

# logbuchautorin werden und kapitel für kapitel auf weichen knien durchs tagesdunkel morsen.
# zarte weihnachten wünschen und eine geschmeidige kupplung beim kommen lassen.
# bengalisch funken lernen.
# die drei älteren fingerspitzen zwischendurch in deinen nacken zu ruhe legen.
# der inneren stimme gehör verschaffen und eine probebühne.
# dem duft folgen, der mit dem morgenlicht um die ecke linst.
# atemwege kartographieren. zug um zug.
# dem berg einen namen geben und ihm monatliche postkarten versprechen.
# das gute gefühl auf die hohe kante legen.
# springen. nicht weit, nicht hoch, dafür spürbar.

Weitere leise Vergnügungen.

Leise Vergnügungen

Leise Vergnügungen XV | November Edition

Ein Ort in Sicht | © Anne Seubert

# Einen Ort aufsuchen, der keinen Besuch erwartet.
# Mich mit dem Licht zum Laufen verabreden, jeden Tag auf’s Neue.
# Den ersten Advent eine Woche vorziehen.
# Unser Wunder in Serie gehen lassen.
# Sterne eintüten.
# Mit dem Finger auf der Landkarte bis ans Meer reisen und dort abheben.
# Sich mit fremden Schatten anfreunden.
# Küsse in Briefmarken umtauschen. Und umgekehrt.
# Ein Museum für Spiegelbilder eröffnen
# Einen Turm bauen, der den Wolken das Wasser abgräbt.
# Buchstaben verkuppeln.

Weitere leise Vergnügungen.