Gegenwart

Nix geht mehr? Nicht alles ist abgesagt!

Rapsfeld | © Anne Seubert

Frühling ist nicht abgesagt.
Lächeln ist nicht abgesagt.
Freuen ist nicht abgesagt.

Lieben ist nicht abgesagt.
Helfen ist nicht abgesagt.
Träumen ist nicht abgesagt.

Musik ist nicht abgesagt.
Malen ist nicht absgesagt.
Schreiben ist nicht abgesagt.

Blühen ist nicht abgesagt.
Fühlen ist nicht abgesagt.
Lachen ist nicht abgesagt

Fantasie ist nicht abgesagt.
Gespräche sind nicht abgesagt.
Freundlichkeit ist nicht abgesagt.

Schmecken ist nicht absgesagt.
Kochen ist nicht abgesagt. (Backen auch nicht!)
Schmücken ist nicht abgesagt.

Schreiben ist nicht abgesagt. (Briefe, Bücher, Memoiren!)
Lesen ist nicht abgesagt.
Tee trinken ist nicht abgesagt.

Freunde sind nicht abgesagt.
Familie ist nicht abgesagt.
Selbstverwirklichung ist nicht abgesagt.

Gegenwart

Den Engel scheren

Der Kraft zwischen die Beine grätschen,da wo es weh tut
einen doppelten Rittberger lancieren, auch wenn es keine Punkte gibt,
keinen Applaus, und die Landung alles andere als Telemark:

Gestatten, von Gott und der Welt mein Name

Mit leeren Händen gekommen um zu bleiben
als wäre gehen eine Option bei Verlassenheit,
die auf dem Sprung über den großen Teich die Tiefe unterschätzte,
einen Wert, wie er im Buch der Bücher steht, samt Widmung:

Ich soll Sie schön grüßen, steht auf dem Cover

Ferndiagnose Kreuzstich, lacht dein Herz
und lässt die guten alten Zeiten baumeln,
den Gürtel heimlich ein Astloch tiefer gehängt und den Colt gezogen:
Es ist deine Augenbraue, die zuckt und den erstbesten Engel zum Friseur schickt:

Flügel war gestern, heute wird mit dem Teufel um die Wette getanzt!