Geliebte

Sonne auf Augenhöhe

Havelmorgen | Anne Seubert

Es isch ä schönä Momänt gsi,
als deine Stimme zu mir drang
durch das Schilf und mit der Sonne
auf Augenhöhe

Es isch ä schönä Momänt gsi,
als deine Sehnsucht zu mir sprach,
in den gewählten Worten und deiner Stimme
zu mir schwamm

Es isch ä güti Idee gsi,
als ich dir ein Wunder anbot,
dem du nicht widerstehen konntest und dem Tag
sturmfrei gabst

Geliebte

Träum schön, Sweetie!

Morning after

Heute beerdige ich meine Lieblingsangst, Waldfriedhof, dritte Reihe links und den Frust packe ich bei der Gelegenheit heimlich mit ins Grab, Zugabe kann ich! Das Kirschkernkissen im Nacken sorgt für entspannte Rückenlage, convenience siegt immer und ich möchte, dass sie gut und tief schläft und gar nicht erst auf die Idee kommt, sich nochmal umzudrehen!

Sie hat gute Dienste geleistet, das treue Stück, fürsorglich bis zur Selbstaufgabe, hat sie sich oft sich im Hintergrund gehalten und war gleichzeitig nie um einen großen Auftritt verlegen. Dramaqueen ihr zweiter Vorname! Hatte sie mir in der Vergangenheit oft und nachhaltig die Stimme abgedreht, sing ich ihr heute ein Ständchen mit Blick auf ihre gefalteten Händchen, die nehm ich ihr nicht ab. Ich seh die dreckigen Fingernägel, die Hornhaut, und die durchgedrückten Knie und setze auf No tears, no Fears!

Heute beerdige ich meine Lieblingsangst. Ich habe ihr Trockenblumen mitgebracht und künstliche Tränen, der Sarg steht noch offen, aber die Augen sind zu, die Lippen verschlossen, keine Widerrede zu erwarten. Sie hat lange durchgehalten, wusste Konkurrenten stets galant auszubooten und neue Projekte an Land zu ziehen. Die gute Miene war ihre Sache nicht, Spiel, Spass und Feierabend ließen sie kalt, bis der Schweiß Prozente gab. Aber ihren vermaledeiten Purpose, den hatte sie stets bar auf der Hand.

Träum schön, Sweetie, ich wünsche dir Ruhe in Fetzen und ein langes Leben auf der anderen Seite, dont look back, hier vermissen wir dich nicht!