Gemäuer

Cedero & Leone

Wenkenpark | © Anne Seubertå
Es sind nicht immer die lauten Plätze, mitunter ist es die Stille, die sich an Orten wie diesen zu Hause fühlt, an denen das Moos der Härte die Augen zuhält und die Realität freiwillig die Schuhe vor dem Tor auszieht und die Gegenwart auf Zehenspitzen betritt, die mich Ort und Zeit vergessen lässt.

Wohl dem, der einen See in der Hosentasche, der sich eingießen, dem Mond anbieten und einem Ufer an die Hand geben lässt, ein See, mit Blick auf die Parkbank, auf der jede Mattigkeit bis zur Auflösung willkommen, so auch meine.

Ein See voll Rosen, die erst zum Feierabend erblühen, wenn der Park die Beine lang macht und die Sonne auf ein, zwei ausgedehnte Strahlen vorbeischauend, dem steinernen Löwen den Hintern wärmt.

Gemäuer

Fenster zum Garten

Vitra Design Museum | Anne Seubert

Ankommen; und ein Haus, hinter einem Baum, in einem Garten vorfinden. Großzügig Fenster einzeichnen und dem Himmel einige Wolken anheim geben. Dem Sonnenlicht Wärme einflüstern und den Astern reichlich Trinkeld in die Schürzentasche stecken, auf dass sie noch ein Wochenende blühen. Den Brauntönen die Leinwand überlassen und der Wonne ein Freiticket ausstellen. Ausatmen.