Gedanken

Angst in Aspik

20201101_112608-01

Angst in Aspik auf dem Teller,
Messer und Gabel am Gürtel,
drehst du dich eine Tafel weiter:
Departure delayed,
Ankunft unvernünftig,
Ruhe unmöglich.
Rest in pieces of April.

Der Postmann klingelt nicht
dreimal drückst du auf Snooze
bervor du deine Lider hebst
dem Tag einen auf guten Freund machen
wenigstens für die ersten 10 Minuten.

Angst im Reifrock
Abstand bellt sie und
beisst sich doch in deinem Lächeln fest,
das einer andren gewidmet:
Ruhe in Fetzen, my darling,
es ist nur die Paranoia
die dich beim Namen nennt und das per Du.

Perdu weiss das Klingelschild
seine Geschichte zu erzählen
Klappe auf, Brief rein, Storie raus,
zum Spielen am liebsten,
wäre heute nicht Brot an der Reihe

Angst auf Achse
immer einen Schritt vor und zurück
zwischen dir und dem Horizont
Habermas rezitierend und Bourdieu im Sack;
die feinen Unterschiede
schmeckt man auf Ex immer noch am besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.