Gedanken

ABC-Schutz

Wenn einer A sagt und B meint, dann weiss er nicht, dass hinter jedem Großbuchstaben mindestens ein kleiner kommt, der ihn zum Wort erst macht. Nicht selten ist das beim A das kleine B, das wenn auch kein Wort so eine Silbe bildet, einen offenen Mund schließen macht, Lippen sich berühren und dem A Bedeutung einhauchend. Abtauchen, ablegen, abheften, abschneiden, ab und an nicht die schlechteste Idee.

Wenn aber einer A sagt und B meint, dann kann es passieren, dass ich C verstehe und auf Ab-Stand gehe. Drei Meter rückwärts und eine halbe Drehung, den Kopf mitnehmend, so dass die Beine ins tanzen und die Hüfte ins Rotieren kommen. Hast du deinen Blick auf mir liegengelassen, kommt auch der in Bewegung, eine Kurve beschreibend, die einem C sehr nahe kommt. Aus Leserperspektive sieht es aus wie ein Halbmond, auch wenn es sich wie ein Zweifelndes Zwischen spricht. C, du Fliege der Übertragung.

Wenn einer nun C versteht, aber A schreibt, fühlt sich das B außen vor und zu allem bereit. Absprung rückwärts und die Zähne zusammengebissen, denn neben dem C kein Platz und vor dem A ungern eine B-Seite. Erst wenn alle gleich groß geschrieben, ohne Punkt und Komma getrennt, und damit auf Augenhöhe, wird, was keiner ahnen konnte, was keiner auszusprechen wagte, was in drei Buchstaben ein ganzes Alphabet in sich trägt: Das ABC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.