Gelüste

Irgendjemand spielt Klavier

Rügen 2021 | © Anne Seubert

Moment, sagst du, und ich
Warte

Im Garten lacht einer, das Beet
ist eines, in das ich meine Hände grabe
als gäbe es etwas zu heben,
einen Schatz, von dem nur ich weiss
dank einer Karte, die du nur mir verraten hast
und es ist ein Schatz, den meine Hände
weniger heben, denn hüten

Moment, sagt du, und ich
Warte

Am Himmel singt einer, der Stimme nach
könnte es ein Vogel sein, der
des Fliegens müde ein zweites Standbein aufgetan
und gleich lautstark zum Tanzen gebracht hat
und wie immer spielt einer
spielt irgendjemand Klavier
es könnte ein Flügel sein.

Moment, sagst du, und ich
Warte
Das Wunder kommt gleich.

Gedanken

Poetischer Impuls III | Vom Wort zur Tat

“Wo wohnt so ein Text? Ist er eher Typ südliche Hanglage oder Inselbewohner? Großstadt-Loft mit Terrasse und Balkon? Oder Häuschen am See? Hausboot gar? Hat er es gern großzügig oder kuschelt er gern? Und wie bewegt er sich fort:

Wie findet er von mir zu dir? Wie kann ich ihm Brücken bauen? Wie schaffe ich Traversen, eine Strömung, die ihn mitzieht, wie die Rheinströmung in Basel die Fähre über den Rhein zieht von einem Ufer zum anderen. Der Fährimann fährt mit, aber der Zug, der kommt vom Fluss.”

Poetischer Impuls, im Rahmen des dritten und letzten Bauwerks | Vom Wort zur Tat.
Zu den Poetischen Impulsen I und II.