Gerda

Wenn der Kniestrumpf rutscht

Dass, wenn der Kniestrumpf rutscht nicht unbedingt die Wade zu dünn ist, lernte ich gestern. Dass, wenn er innerhalb eines Stiefels rutscht, dieser unpraktischerweise nicht mitrutscht, auch. Den Kniescheibenwischer noch kurz zuvor für den Weihnachtswunsch diesen Jahres gehalten, spritzte der Schlamm am Kanalufer beim allabendlichen Dämmerungsspaziergang bestätigend bis weit unter die Achseln. Man trug schwarz. Nicht einmal der A-Promi – im Restaurant an der Ecke durch den linken Augenwinkel erspäht und binnen Millisekunden als XY männlichen Geschlechts identifiziert – konnte also mit schönen Augen bedacht werden, zu sehr wurde die Sehkraft von potentiellen Pfützen beansprucht. Jeder Schritt ein Wagnis in Umbra und Ocker.

Beißen Sie sich durch 20 Wiederholungen pro Bein durch.

Hautfarben ist dagegen damals immens wichtig gewesen, und war nur als Buntstift, nicht aber als Filzer oder Tintenpatrone, zu haben. Hautfarben waren zudem stets nur dicke, jedenfalls in unserem Haushalt. Und man musste fest aufdrücken, damit die Waden wirklich nach Haut aussahen und nicht etwa nach bröckelig-blassem Terrakottaverschnitt. Es galt nachzuspitzen und die Hand auszuschütteln, bevor ans zweite Bein gewagt, und zwischendurch die Farbspäne weggepustet – Menschen mit konsequent feuchter Aussprache überspringen diesen Schritt nach Möglichkeit unauffällig – und aufgepasst, dass der Stift auch beim neunzehnten kraftintensiven Strich nicht über die zuvor finegelinerte Begrenzungslinie rauscht, stattdessen bis zum Zeh gleichmäßig Hautfarbe aufträgt.

Beißen Sie sich durch 20 Wiederholungen pro Bein durch.

Der Blick sitzt. Auch nach drei Nächten mit zuwenig Schlaf, nach Regen am Vor- und Sturm am Nachmittag, der Blick sitzt stoisch oberhalb des Stiefelrandes, da, wo die Frau nach Mademoiselle Chanel zitiert am unansehnlichsten. Der Blick sitzt, unbeeindruckt von Lidschlag oder Störgeräusch, da, wo der Wadenmuskel in die Kehle fließt. Er, dessen dralle Schulter dem zum Bersten gefüllten Stiefel entkam in keuscher Manier blickdicht verpackt, in hautfarbenen (sic!) Nylon gegossen oder aber gänzlich unbestrumpft den Elementen die oberste Hautschicht ausliefernd. Ganz verruchte lassen wenigstens einen mit jedem Schritt weiter abgleitenden Strumpf erahnen, einen letzten Ringel, auch linksfüßig getragen ohne politischen Content. Einen Kniestrumpf am Fuße des Knies.