Gerda

Wenn der Kniestrumpf rutscht

Dass, wenn der Kniestrumpf rutscht nicht unbedingt die Wade zu dünn ist, lernte ich gestern. Dass, wenn er innerhalb eines Stiefels rutscht, dieser unpraktischerweise nicht mitrutscht, auch. Den Kniescheibenwischer noch kurz zuvor für den Weihnachtswunsch diesen Jahres gehalten, spritzte der Schlamm am Kanalufer beim allabendlichen Dämmerungsspaziergang bestätigend bis weit unter die Achseln. Man trug schwarz. Nicht einmal der A-Promi – im Restaurant an der Ecke durch den linken Augenwinkel erspäht und binnen Millisekunden als XY männlichen Geschlechts identifiziert – konnte also mit schönen Augen bedacht werden, zu sehr wurde die Sehkraft von potentiellen Pfützen beansprucht. Jeder Schritt ein Wagnis in Umbra und Ocker.

Beißen Sie sich durch 20 Wiederholungen pro Bein durch.

Hautfarben ist dagegen damals immens wichtig gewesen, und war nur als Buntstift, nicht aber als Filzer oder Tintenpatrone, zu haben. Hautfarben waren zudem stets nur dicke, jedenfalls in unserem Haushalt. Und man musste fest aufdrücken, damit die Waden wirklich nach Haut aussahen und nicht etwa nach bröckelig-blassem Terrakottaverschnitt. Es galt nachzuspitzen und die Hand auszuschütteln, bevor ans zweite Bein gewagt, und zwischendurch die Farbspäne weggepustet – Menschen mit konsequent feuchter Aussprache überspringen diesen Schritt nach Möglichkeit unauffällig – und aufgepasst, dass der Stift auch beim neunzehnten kraftintensiven Strich nicht über die zuvor finegelinerte Begrenzungslinie rauscht, stattdessen bis zum Zeh gleichmäßig Hautfarbe aufträgt.

Beißen Sie sich durch 20 Wiederholungen pro Bein durch.

Der Blick sitzt. Auch nach drei Nächten mit zuwenig Schlaf, nach Regen am Vor- und Sturm am Nachmittag, der Blick sitzt stoisch oberhalb des Stiefelrandes, da, wo die Frau nach Mademoiselle Chanel zitiert am unansehnlichsten. Der Blick sitzt, unbeeindruckt von Lidschlag oder Störgeräusch, da, wo der Wadenmuskel in die Kehle fließt. Er, dessen dralle Schulter dem zum Bersten gefüllten Stiefel entkam in keuscher Manier blickdicht verpackt, in hautfarbenen (sic!) Nylon gegossen oder aber gänzlich unbestrumpft den Elementen die oberste Hautschicht ausliefernd. Ganz verruchte lassen wenigstens einen mit jedem Schritt weiter abgleitenden Strumpf erahnen, einen letzten Ringel, auch linksfüßig getragen ohne politischen Content. Einen Kniestrumpf am Fuße des Knies.

9 Gedanken zu „Wenn der Kniestrumpf rutscht“

  1. King Fisher sagt:

    Ach, in gewisser Weise hatte ich schon immer einen Faible (nicht nur) für (geringelte) Strümpfe. Umso mehr erfreut mich diese Betrachtung.

  2. Liza III. sagt:

    Als Kniestrumpf-Fan (niemals aus Nylon) muss ich feststellen, dass seit 2 Monaten jeweils abends mein linker Strumpf die Hälfte der Wade runtergerutscht ist. Tatsächlich ist meine linke Wade etwas dünner. Hätte ich ohne den Kniestrumpf-Verrutscher nicht bemerkt.

  3. peddi sagt:

    Ich propagiere ja gerade meine mondänen Stützstrümpfe, die rutschen auch auf schlanker Wade nicht so leicht! Gibt es aber leider nicht geringelt.
    Ihnen gute Besserung und ein Ende der Weißkittel-Torturen.

  4. kopffuessler sagt:

    Herr Fischer, gibt es da unterschiedliche Weisen und wenn ja, welche genau war/ ist die Ihrige?

  5. kopffuessler sagt:

    Werte Liza III., schlanke Waden sind ja erstmal was hübsches, einseitig schlanke Waden vielleicht ähnlich wie Bowies Augenfarbenasymmetrie zu bewerten? In jedem Fall meine Fragen an Sie: War die Wade von je her zarter oder erst in letzter Zeit? Und wenn ja, habe Sie eine Vermutung bezüglich der Ursachen? Und schließlich natürlich, wie werden Sie dem Rutschen Herr, Strumpfbänder wirken an Waden ja doch immer noch etwas deplaziert?

  6. kopffuessler sagt:

    Stützstrümpfe trug ich bereits letzte Saison, peddi, sie sind auch an strammer Wade ganz passabel. Die Torteure können sich meiner Besuche leider bis auf Weiteres gewiss sein, daher ja auch ihr Ton mir gegenüber. Machtspielchen, elende.

  7. Liza III. sagt:

    Hmmmm, mein runterrutschender Kniestrumpf ist ein Stützstrumpf. Aber so abgenommen habe ich nicht. Also nix mit: die sind weniger rutschig.
    @peddi: Es gibt sehr hübsche Kompressionsstrümpfe, die durchaus mit normalen konkurrieren können. Es gibt auch Stützstockings mit hübschen Spitzenrändchen.

  8. kid37 sagt:

    Es kann nur einen schönen Strumpf geben. Also ein Paar, normalerweise. Asymmetrie in der Höhe mag aber auch reizvoll sein. Muß man alles sehen. Ich habe irgendwie immer zwei linke Socken an.

  9. kopffuessler sagt:

    Bei den aktuellen Temperaturen sei auf eine beideitige Bestrumpfung in ausreichender Höhe zu achten, rät die senderunabhängige Teilzeit-Wetterfee im Offenen Kanal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.