Gestern

restitutio ad integrum

Wer mit mir näher zu tun hat, weiß, dass ich in Sachen Kommunikation mitunter eigenwillig und so zeitweise beispielsweise telefonisch nicht erreichbar bin. Manchmal auch mal eine zeitlang gar nicht. Dass die Kommunikation mit dem Reiki-Meister allerdings missglückte, kann nicht daran gelegen haben, er wollte sich bei mir nämlich per Email nach eingetretenem Behandlungserfolg melden und tat es über zwei qualvolle Wochen lang nicht. In der dritten versuchte ich telefonisch mein Glück, wurde jedoch von einem rauschenden AB abgefangen.
Schwer wurden die Nächte, leidvoll die Stunden im Bus und mein gerade verheiltes Sprunggelenk schwoll unter der neuerlichen Belastung durch die zurückzulegenden Laufstrecken zwischen den einzelnen Haltestellen und Haustüren erneut an.

Ich ahnte das Schlimmste. Umso mehr strahlten meine Augen, als er vorgestern anrief und die vollständige Genesung verkündete!

Nun gibt es noch zweimal 24 Stunden Zinksalbe und dann aber wieder zurück auf die Straße, in die Kurven und den Rest der Stadt. Ich küsse die Kiesel zum Dank, dreimal jeden Einzelnen, in Zukunft werde ich Bordsteinkannten, Schotterpisten konsequenter meiden und dem Grünen das Stahlschloss doppelt um den Hals wickeln, wenn ich es stehen lasse. Halleluja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.