Gestik

Next one please

Das Gießen beansprucht P. zur Zeit ja wieder als einzig und allein ihm zustehende Tätigkeit. (Als ob ich sie ihm je ernsthaft streitig gemacht hätte.)

Das Gehen übernehme dafür mal wieder ich. Aus dringend bestimmt werden wollenden Gründen für nachträglich leicht zu bestimmende Zeit in ein ganz bestimmtes Blaugrün: Adieu!

Sonntagsedit: Es nervt und es nervt und es nervt. ES, dieses sonnentrunkene, noch bei fortgeschrittenem Verfaulungsprozeß lächelnde. ES, dieses kompromisslos umzäunende, ja menschhoch ummauernde. Von wegen trockenem Bruchsteinbau. Drei Sack Zement auf jeden Höhenzentimeter!
Wenn es doch nur Wut wäre, saubere, zielgerichtet zuschlagende Wut, aber nein es bleibt bei verzweifelter Reizbarkeit, Mehr-als-Hochspannung ohne gelbem Warnschild dafür mit Schaum vor dem Mund. Heimatlose Wanderfalken hinter der fliehenden Stirn und doch nur Einöde soweit das Auge das Lid hebt.

5 Gedanken zu „Next one please“

  1. amadea sagt:

    Schönes Foto. Nun dachte ich schon, dass es das Blog nimmer gibt. Erst jetzt geht’s wieder. Bin erleichtert 🙂

  2. kopffuessler sagt:

    @ amadea, ja, erst war ich unpässlich, dann die technik. nun halten wir beide hoffentlich wieder ein weilchen durch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.