Gerda

day by day

An der Ringfingerspitzenkuppel einen Tunnel gegraben, tief, und doch nicht tief genug. Nicht tief genug, dass der Wind hindurchführe, der warme des heurigen Sommers, der oft genug regennass labende. Nicht tief genug, nicht einmal porentief und doch Narben tretend und das an einem Donnerstag. Den Freitag mit Fragen verbracht, den Samstag mit Nachtreten.

Sonntags dann genüsslich die Wanne geschrubbt und dabei den entstandenen, mittlerweile juckenden Schorf, abgekratzt. Die braunen Sprenkel auf dem blitzweißen Wannenboden in Szene gesetzt und mit der Lieblingskamera fotografiert. Den noch schlafenden Mitbewohner rechtzeitig bemerkt und mit der Frage nach den preferierten Brötchen erfolgreich abgelenkt.

Am Tisch dann um die Wette Croissants gekrümelt und dem Nutella vermissenden Gaumen Erdbeermarmelade untergeschoben. Am Kaffee erfreut und Punkt für Punkt die nächste Woche auf die To-do-List befördert. Die keifende Sehne an die Hantel genommen und ihr und den immer noch bloßen Füßen gezeigt wo der Hammer hängt. Hängen sollte. Hing. Endlich Schmerz.

10 Gedanken zu „day by day“

  1. T.M. sagt:

    Pah, Schmerz! Ich war gestern Rudern …

  2. stubbornita sagt:

    eine häufung von sportskanonen, versammelt. nutellaungedopt, es ist ja wirklich hart.

    mehrheitlich aber haushälterisch statt open air. und das an heiligen sonntagen. das ist nun aber doch die oberhärte. ach das bisschen haushalt ist doch kein problem, sagt man.

    sich regen bringt den segen zu wissen weshalb es neumen weh tut. immerhin, oder?

  3. Ole sagt:

    Um die Wette krümeln ist großer Sport. (leider nicht olympisch).

  4. amadea sagt:

    Ich glaub, ich mach was falsch. Wanne schrubben ist kein Genuss. Vielleicht sollte ich mich reinsetzen?

  5. kopffuessler sagt:

    Reinsetzen unbedingt auch, mit Putzerfischen zwischen den Zehen und dann ab geht’s! (Geht auch zu zweit)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.