Generika

Njet

Nicht schlafen wollen, nicht Zähne putzen, schon gar nicht: gerade sitzen. Mich nicht beherrschen, nicht antreiben. Nicht auffallen (, auch nicht hin). Nicht lachen, nicht denken, nicht rechnen. Tun und nicht tun. Jedenfalls: nicht gern tun.

Vergesslich wie lange nicht mehr, porös und verquollen, alles andere als defragmentiert. Rechnungen zwischen den Zähnen, Acetone im Blut, Leistung im Blick – die Fassade hält. Hielt. Rächt sich in den Gärungskanten, frisst sich in die Zehenzwischenräume, täuscht Ischias vor. Mann flehe um einen Schauer, mache einen Bogen, fliehe über Deck.

Schon mal jemand seine Speiseröhre gedehnt?

2 Gedanken zu „Njet“

  1. trulla sagt:

    ja.ein leichtes klopfen aufs bein des sexpartners und dessen schwanz aus hals ziehen, schafft erleichterung.
    das andere, was da oben steht, das ist gerade so real. schrecklich und fast unaushaltbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.