Gestern

7 Ukulelen unter Berliner Sonne

Und dann lacht sie, die Sonne, als ob nichts gewesen wäre, dabei hat es vor Stunden noch geschneit. Und während mein Magen sich noch weigert, als Magen zu fungieren und über seine Schleimhaut ebenso wertvolle wie dringend notwendige Nährstoffe in meinen Leib gelangen zu lassen, nimmt mein Kopf schon längst reiß aus.

Vom gestrigen Ukulelescope mit anschließendem Heinrich-Besuch noch in den goldenen 20ern verhaftet, hangelt er sich an den neu erworbenen Hosenträgern durch die gewellten Locken. Im silbernen Medaillon Schwarzweißfotografien einstiger Politgrößen, im Portemonnaie Rabattmarken, im Mundwinkel der obligatorische Zigarettenhalter.

Da ist es dann gar nicht mehr so schwierig, den Rock in beide Hände zu nehmen, die Gegenwart mit ihren sogenannten Herausforderungen beiseite zu packen, jedenfalls für Momente, und ins Kaffeehaus an der Ecke zu fliehen. Zum Debattieren & Schmökern, Sinnieren & Innehalten, Pläne schmieden und Stummfilme auswählen.

Für alle, die nicht mit dabei sein konnten: The Ukulele Orchestra of Great Britain spielte gestern im Babylon Mitte sein neues Programm “UKULELESCOPE – The UOGB’s silent film show”!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.