Gegenwart

Endtäuschung


Nein, ich schreibe keine Gedichte,
ich spiele mit Glas: Perlen
fädle ich auf, murmelnd,
um war an werden zu ketten.

Nein, ich spiele nicht mit Worten,
letternd wende ich meinen Schatten
der Sonne zu und setze das Licht
für ein Stündchen neben dich.

Nein, ich lächele nicht durchs Schlüsselloch
sperrangelweit öffne ich Türen der Dämmerung Einhalt
gebietend mit beiden Augen: Flöße uns Ankunft
ins Dekolleté, Nährstoffe um Kopf und Kragen dichtend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.