Gerede

Paloma adé

Heinz hat zu Hause einen Stall voller Models. Mit ihnen bereist er die Republik um Ruhm und Ehre, und manchmal sogar Geld einzustreichen. Heinz ist 71 und ab nächsten Monat endlich mit ausreichend Zeit für seine Models gesegnet, er geht nämlich in Rente. Darum nimmt er sich nochmal richtig (!) Zeit für mich, erklärt mir das Prozedere der Wettbewerbe und sein Abschneiden. Er ist stolz auf seine Models, nach diesem erfolgreichen Wochenende erst recht. Und er sieht gut aus, wenn er so stolz aufrechter als sonst seine Mettwurststulle schmiert und sich durch niemanden vom Erzählen abbringen lässt.
SG heißt sehr gut und HV steht für hervorragend, 97 Punkte sind das Optimum.
Wenn Heinz mit seinen Models wochenends die Wettbewerbe im Umland abklappert, hat er 10 von seinen insgesamt 100 dabei. Oder 15. Selten jedoch mehr. Auch eine Preisfrage, obwohl er den Wagen selbst fährt. Er hat es mir heute genau ausgerechnet, wie viel er ausgibt jedes Mal für Startgeld, Fahrt und Unterkunft und wie viel er einnimmt, gewinntechnisch. Und, dass er kein Bier trinkt, wenn er Auto fährt.
Es ist kein billiges Hobby, doch es erfüllt ihn mit Stolz. Diesmal gab es stapelweise Preiskarten: zweimal 96 Punkte in den Kategorien „blau gehämmert“* und „gelber Stahl“* und viele Male 95 und 94. Eine der Preiskarten hat er sogar direkt weiter verkauft, sagt er mir stolz lächelnd. Für 30 Euro. Da staune ich auch. Zudem hat er Sachpreise eingeheimst, eine Vase zum Beispiel, aber er zögert etwas sie in seine monetären Berechnungen miteinzubeziehen.
Ich werde Heinz vermutlich vermissen, ich bin mir nicht sicher. Die Momente wenn er heimlich eine aus der Tür raus rauchte oder wenn er in einem Wust von Papieren in das Löffeln seines dienstäglichen Jägersalats vertieft war.

18 Gedanken zu „Paloma adé“

  1. T.M. sagt:

    Ähm … ham die Models zufällig lange Ohren? *nixversteh*

  2. T.M. sagt:

    Ich muss leider den hinteren Teil meines ersten Kommentars weiter bekräftigen.

    Handelt es sich um Karnivoren?

  3. Ole sagt:

    Womit mariniert man Jägersalat, und welche illustre Zutatenliste ziert das Gericht? Ein HV-positiver Text! 🙂

  4. kopffuessler sagt:

    @T.M. wiki sagt zumindest: “Bei Nahrungsmangel sind sie, was Futter angeht, allerdings nicht wählerisch.” Aber was assoziieren Sie mit Paloma als erstes?

  5. kopffuessler sagt:

    @Ole: Jägersalat gehört mariniert? Geziert wurde sich weiter nicht, der Salat wurde an Graubrot serviert 😉

  6. T.M. sagt:

    Paloma … ähm … Hans Albers, Reeperbahn?

    Ich fürchte, dieses Rätsel geht bei weitem über meine …

  7. kopffuessler sagt:

    Nein, Heinz hat keine Hans-Albers-Doubles, die er auf Shows zur Bewertung frei gibt 😉
    Es handelt sich bei den Palomas um Tiere, in Städten nervende, für Venedig jedoch gar identitätsstiftende, politisch den Frieden symbolisiserende Tierchen.

    Ah, ich seh grad, der Herr Engraver hat gelöst 🙂

  8. T.M. sagt:

    Hätte ich noche ein “e” gekauft, hätte ich auch lösen können. 🙁

    “Der Zauberberg”, “Königliche Hoheit” (Th.Mann)

  9. amadea sagt:

    Also, der Heinz, den ich kenne, ist auch um die 70. Und er hat auch Models. Mit denen bereist er Schulen.
    seit 50 Jahren.
    Ob er genau hundert hat, weiß ich nicht. Aber es kann schon hinkommen. Weil er hat ja nicht nur Schlangen, giftige und nicht giftige, sondern auch Geckos, Spinnen und anderes Getier, das ich eigentlich nur gerne von Weitem ansehe.

  10. the thilo sagt:

    Ganz tolle Seite, äh… Frau… ähm… Kopffüssler! 🙂

  11. the thilo sagt:

    Oh, mit Zeicheninterpretationsmechanik sogar… Hehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.