Gelüste

Allabendliche Vorfreude

Dieser verflixte abgespreizte kleine Finger, der auch beim Zahnarzt nicht warm wird. Der Zahnarzt, der meine Frisur ungehalten und zu Recht beim ersten Anblick zu eloquent zu rügen weiß. Der Ruß, den er zwischen den Zähnen findet. Die Zahnhälse, die wund wie immer. Die Wunde, die einfach nicht heilen mag. Die Einfachheit, die mir nicht gelingt. Die Länge, die unendlich dehnbar scheint und den so dringend nötigen Raum für 2-3 Schritte mehr nimmt. Der Schritt, der so oft gedacht und doch nicht gegangen. Der Gang, der von morgen zu morgen schwerer wird. Die Schwere, die den Hunger auf Süßes zu Geniestreichen inspiriert. Das Genie, das ewige Kilometer entfernt weint ohne Trost akzeptieren zu können. Der Trost, der immer hinter der falschen Ecke lauert. Die Ecke, die sich schmerzhaft zwischen Hemd und Haut schiebt. Die Haut, die einmal zu oft zerkratzt, so dass mir sogar der Zahnarzt bereits Handcreme bereit hält. Die Creme, die nichtmal zentimeterdick aufgetragen die Scham zu verdecken vermag. Die Decke, die mich warmhält, zumindest nachts.

4 Gedanken zu „Allabendliche Vorfreude“

  1. King Fisher sagt:

    Ziemlich wichtig, so eine Decke.
    Nicht nur nachts, aber da ganz besonders.
    (Und ich hoffe, ich habe auch mal so viel Glück mit dem Zahnarzt!)

  2. peddi sagt:

    halten sie sich gut zusammen.

  3. kopffuessler sagt:

    @ King Fisher, das hieße Deckkraft, die unkannte Größe menschlichen Glücks?

  4. kopffuessler sagt:

    @ peddi, halten, ja, warm, manchmal, zusammen, auch das, lebendig, mindestens. Ihnen gute Tage auf der Insel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.