Gestik

Des Eises K.

Sommer war’s doch eben noch, noch vor wenigen Tagen, lauthals gar. Schweiß treibend. Hitze schürend. Die Stadt verfluchen machend. Nun aber schichte ich schon wieder kunstarm Stoffschichten nach Dichte statt nach Farbkompatibilität mir auf den Leib, sobald ich morgens dem wärmenden Deckengeflecht entsteige. Gänsehaut ist von nun an und für die nächsten 8 Monate mein zweiter Vorname, der Suppentopf wird den Herd in dieser Zeit kaum mehr verlassen, und die Teetasse, Muse endloser Novemberabende, ist bereits wieder meine engste Verbündete, Tag für Tag unendliche Male an die Lippen geführt. Und unlängst aber nicht weniger unruhig wurde auch die Suche nach der Partitur des Hohelieds auf die Zentralheizung angegangen, die mir diesen Winter erstmals Rücken und Nase frei und die 4 Wände meines Basislagers warm zu halten versprochen.
Trotzdem überlegt, mir 20 Kilo Wärmepuffer anzufuttern, man weiß ja nie, wie nah Sibirien dieses Mal zu rücken gedenkt. Allein die Unfähigkeit meiner äußersten Extremitäten, namentlich Zehen, Finger oder gar Nasenrücken, ihrerseits konsequenteste Wärmeverweigerer, an Gewicht zuzulegen, und das unabhängig von der gewählten Kost. Tant pis. Bleiben Hüfte und Oberschenkel eben Frostbeulen übersät auch diesen Dezember, ohne Hü ist schließlich kein Hott.

Und so nagt sie, diese Eises-K., knabbert an Lendenwirbeln, wagt sich in bisher unbekannte Gefilde wie Kniekehlen oder Leisten vor, verguckt sich in teils imaginierte Geheimratsecken,verliebt sich in Nackenfalten. Hält Einzug, gewinnt Land und mit zunehmender Fläche auch Herz.

13 Gedanken zu „Des Eises K.“

  1. frau g sagt:

    Bevor Sie sich ein Wärmepuffer anfuttern, erst mal die Winterprognose abwarten.

  2. kopffuessler sagt:

    Aber wie könnte ich den Genuss leckerster Kekse und Co doch nicht von einer schnöden und dazu genuin unzuverlässigen Wetterprognose abhängig machen?

  3. frau g sagt:

    Weil, wenn das Frühjahr ansteht man, mit sich hadert.

  4. kopffuessler sagt:

    Und wer garantiert mir den nächsten Frühling?

  5. frau g sagt:

    Aha, Sie möchten nahtlos in den Sommer übergehen.

  6. kopffuessler sagt:

    Unbedingt, aber erstmal, erstmal freu ick mir auf den Herbst!

  7. peddi sagt:

    …erwäge doch lieber einmal, 20 Kilo, statt auf die hübschen Hüften, als Freigepäck in den Koffer zu packen, und dann deine Akkus mal richtig mit Sonnenwärme aufzuladen, ich garantiere dir ewigen Frühling 😉

  8. chepedaja sagt:

    Den Wärmepuffer eignet man sich bestens mit Erdäpfelpuffer an.

  9. kopffuessler sagt:

    @peddi, erzähl meinen klammen Öhrchen nichts von sonnenwarmem Strand, ich warne dich!

  10. kopffuessler sagt:

    @chep, ohja, eine schöne Variante, sag Bescheid!

  11. monolog sagt:

    Ich habe neulich schon damit angefangen, Winterreserven anzubauen, mit gar köstlichen Muffins. Nach Wiederholung strebe ich ebenfalls, diesem nahenden Sibirien muss doch beizukommen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.