Gelage

Naherholungsgebieter

Manchmal ist mir als wär dir die Hutschnur über den Tellerrand, der Drive aus dem Handschuhfach, die Welle vor den Bug gehopst.

Manchmal ist dir als wär mir das Bauchgefühl in den Kopf gestiegen, der Schaum über die Lippen und die Rage ins Dekolleté.

Manchmal wünsch ich mir dich näher als dir lieb ist, leibhaftig aufs Silbertablett, im Gegenlicht ans Fensterbrett, verschneukt ums Schulterblatt.

Manchmal wünsch ich dir das Meer an die Hacken, den Strand unters Kissen, deine Augenbrauen Bogen schlagend von wildwildwest bis südöstlich der Herzgegend, Rippenfelltrommel stiuchierend.

Manchmal mach ich mir Frühstück zu zweit, schick dir eine pfandlose Flaschenpost, deine Flieger aufs Abstellgleis lotsend, den Bahnhof mir mitten ins Mark.

Lass krachen, August, aber subito!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.