Gelüste

Kollege am Nachbartisch

Immer wenn, wüsste ich nicht wieso und warum und überhaupt, und Du sitzt da, mit Deinem verstrubbelten Haar und Deinem dicken Wintermantel – Hugo Boss entdecke ich gerade das Etikett – und ziehst meinen Blick auf Dich. Wer bist Du, was schreibst Du da seitenweise und wieso sitzt Du am Sonntagnachmittag in meinem Lieblingscafé, trinkst einen Milchkaffee – nein, Du trinkst Latte – nach dem anderen, isst leckeren Kuchen und ziehst auf den Wechsel von Sonne, Wind und Regenschauer reagierend, Mantel und Pulli und Strickjacke an und aus.
Ich habe zwar meine Textgliederung nebenbei fertig geschrieben, aber eigentlich beobachte ich nur Dich und Dein leicht angespanntes Gesicht hinter der lila (sic!) getönten Brille, lauere auf den Moment, da Du Dich noch mal lächelnd aufsetzt und, mich minimal beschämt anlächelnd, die Jacke wieder aus, und dafür den Pulli anziehst. Wie nur wie geb’ ich Dir – originell, schüchtern und forsch zugleich, lässigst – meine Nummer?
Neben mir, vor und hinter mir, verliebt flirtende Pärchen jeden Alters die sich Kuchenstücke zwischen kokett gespitzte Lippen schieben. Pah! Du aber füllst Seite für Seite während ich eigentlich nach Hause müsste, aber nicht vor Dir gehen möchte. Nicht gehen möchte, solange noch Momente in Deiner Nähe möglich sind. Möchte lieber, dass Du gehst und mir bogartesk Deine Nummer zusteckst. Damit ich – in naher Zukunft – durch Deine Haare fahren, Deinen Mund lächeln machen und mit Hähnchenstückchen füttern und mich dabei in Deinen Arm schmiegen kann.
Mist, schon packst Du zusammen, lockerst Deine Schultern als Du Dich aufrichtest – gern würde ich meine Hände in ebendiese verspannten Muskelpartien vergraben, Deinen Nacken massieren. Dabei weiß ich nicht einmal Deinen Namen, weiß weder was Du machst noch wie Du riechst und ehe ich den Nahkampf proben könnte, bist Du auch schon um die nächste Ecke verschwunden. Und da es regnet und ich unbejackt in den Nachmittag gestartet war, kann ich Dir nichteinmal unauffällig folgen. Tant pis.

3 Gedanken zu „Kollege am Nachbartisch“

  1. engraver sagt:

    gerade über “mks” hier hereingestolpert,
    schön hier. wie du schreibst, das gefällt mir sehr.

  2. engraver sagt:

    ach ja?
    —-
    ich würd niemals was von diesem hbdingsbums tragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.