Gestik

Who is who in der Bibel

Mitunter lauert die Versuchung, wenn man das Museum bereits zur Gänze abgeschritten, vor jedem Meisterwerk geknickst, kurz vor dem Ausgang links. Da türmen sich die mitnehmbaren Devotionalien gerollt und gebunden, lackiert und gedruckt, neckisch oder edel. Jedenfalls In rauen Mengen und zu wenn nicht bezahlbaren so doch immerhin bedenkenswerten Preisen. Genau dort traf ich die beiden Damen, backfischhaft kichernd sich durch Handbücher zur hohen Kunst lesend, Das bräuchte man unbedingt, so die eine. Wozu denn um Gottes Willen, die andere. Fürs Kreuzworträtsellösen, blieb die erste die Antwort nicht schuldig. Das Argument überzeugte die zweite, die sogleich von einem besonders kniffligen zu berichten wusste, die unbeantwortet gebliebenen Frage wusste sie noch auswendig und der Ärger über die eigene Unwissenheit war noch lange nicht verraucht. Sofort wurde raschelnd und flüsternd geblättert. Und vielleicht sogar die Antwort gefunden, da war ich aber schon durch den Ausgang in die Sonne gestolpert.

» Rechter Arm eines Teufels dessen Hand einen linken Arm ergreift. « begrüßte mich ein absenderloses Fax bei der anschließenden Rückkehr zum Arbeitsplatz und da wäre ich doch glatt um ein wenig beistehendes Hintergrundwissen dankbar gewesen. So blieb mir nur, meinen linken Arm für den Rest des Tages im Blick zu behalten.

5 Gedanken zu „Who is who in der Bibel“

  1. T.M. sagt:

    Im Metropolitain Museum gibt’s im Shop eine Mumie zum Aufblasen, etwa 1.30m hoch und sehr geschmackvoll anzusehen – das ist etwas, wofür man solche Shops lieben muss.

    Bzgl. des Teufels kann ich leider nicht weiterhelfen.

  2. kopffuessler sagt:

    Schade, gerade von Dir hatte ich mir ja einiges erhofft. Aber die Mumie klingt toll, hast Du die erworben?

  3. T.M. sagt:

    Gerade von mir. Soso. Das höre ich nun schon seit dem Kindergarten beinahe täglich:(

    Nee, die Mumie hat 30$ gekostet, und das, wo der Dollar noch über 1.85 DM stand (1997, er ging später noch auf über 2 DM). So weit geht dann meine ironische Liebe zu amerikanischen Geschmacklosigkeiten doch nicht.

  4. kopffuessler sagt:

    Ok, ich ziehe meine Hoffnungen zurück. Verzeihung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.