Gesuche

Ich gehe

und suche das Meer.

9 Gedanken zu „Ich gehe“

  1. Ole sagt:

    Es ist gleich hinter den Dünen. Halte die Nase in den Wind und lausche auf das nahende Rauschen.

  2. kopffuessler sagt:

    Danke für die Wegbeschreibung, King Fisher, es ergaben sich dann doch einige Kurven, so dass ich zuletzt kaum mehr wusste, welches Auge ich offen zu halten hatte. Aber es wollte wohl selbst dringend gefunden werden.

  3. kopffuessler sagt:

    Danke auch Dir für den Tipp, Ole. Meine Nase habe ich weit herausgestreckt – und Kenner wissen, dass das nichtmal ötig gewesen wäre, sie steht auch sonst weit genug hervor, um die eine oder andere Widböe vom Weg abzubringen. Das Ohr hingegen war weiterhin entflammt und überlebte wohl nur nur in einem See aus Antibiotika, in Watte gepackt.

  4. kopffuessler sagt:

    Liebe Ungefragte, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich Ihnen gerne ein Stück mitgebracht.

  5. Ole sagt:

    Manchen entflammen die Ohren, anderen die Augen. Immerhin kann ich wieder geradeaus und mit beiden Augen gleich groß gucken (und offenbare spontan indirekt, dass in den aktuellen Text nebenan autobiografische Erlebnisse eingeflossen sind). 🙂

    Nach Berlin werde ich übrigens doch vorerst nicht kommen können. Die Akademie, die mich zu den besten 735 von 10.000 gezählt hat, hat 150 Menschen eingeladen zum Recall, dabei aber andere Kandidaten im Blick gehabt. Nun. Kein Beinbruch, keine Mittelohrentzündung und auch kein bakterieller Augeninfekt. Schade, aber. Geht auch so irgendwie weiter. 🙂

  6. kopffuessler sagt:

    Autsch, das klingt auch nicht gut. Dass kein Augenschauen möglich wird ist allemal sehr schade, meine Daumen bleiben Dir für anderweitige Projekte und Zukunftsgetaltungen gedrückt, lieber Ole.

  7. Ole sagt:

    Hervorragend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.