Gestik

Anlässlich der allnächtlich herbeigesehnten Tiefschlafphase formte meine rechte Hand auch heute Nacht hinterrücks eine Mulde deinen Nabel zu bergen.
Der Morgen danach wartet standesgemäß nicht nur mit Schokolade im Briefkasten und Walnüssen im Brötchen, sondern auch mit einem balladenuntermalten mehrstündigen Besenschwung in den eigenen vier Wänden auf, malt lächelnde Gesichter in sämtliche unterwegs befindliche Spiegel. Reicht Nieselregen als feierabendlichen Aperitif und errötende Wangen zum Nachtisch, ein tête-à-tête mit der Abenddämmerung im Sonntagsstaat.

might be continued

4 Gedanken zu „…“

  1. kid37 sagt:

    Richtig, Schwung! Besen, Wesen, genesen, möchte man da reimen. Ein wunderbarer Herbst.

  2. kopffuessler sagt:

    Heilung ist gar fern in diesen herbstigen Zeiten, da helfen nichtmal Maronen.

  3. me. sagt:

    auf den lippen geschmeckt. (die atmosphaere)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.