Gelage

die privatsphäre meiner gefühle

die wahrheit | Anne Seubert

die privatsphäre meiner gefühle geht über blossen datenschutz hinaus
reiht sich in kein glied keiner kette
steht nicht schlange noch spalier
sondern setzt zeichen. grenzen. pfeiler
die eine brücke bilden und das glück aufwecken
können. wenn die sonne im kasten.

die schlafbrille meiner zweifel hält dicht.
löscht das licht der aufklärung
verheimlicht fakten, schlägt schatten und falten
in die flucht als gäbe es den weg umsonst
wenn man die mehrwertsteuer kulant kalkulierte.
pustekuchen. mit sahnebaiser.

die liebesbriefe meiner überstunden und schmerzen ignoriere ich eiskalt.
wo kämen wir denn da hin? könnte ja jeder kommen. ihr nicht. euch hebel ich aus. euch setz ich auf den pott, altersteilzeit hin oder her, hebe- und fliehkräfte habe ich noch.
die lesebrille meiner überraschung aber lass ich nochmal gelten, ein paar details haben noch niemandem geschadet. nur das herz wird geschwärzt. und hej,  keine augen, keine zeugen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.